LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Allgemeine Ergänzung zur Schulordnung Waffenverbot an Schulen Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, Hiermit gibt die AFS pflichtgemäß den Erlass des Niedersächsischen Kultusministers vom 29.7.1977 ,,Waffenverbot" zur Kenntnis. 1. Den Schülern aller Schulen wird untersagt, Waffen im Sinne des Bundes-Waffengesetzes (Neufassung vom 8.3.1976 - BGBl. 1 Seite 432) mit in die Schule oder zu Schulveranstaltungen zu bringen. Dazu gehören im wesentlichen die im BundesWaffengesetz als verboten bezeichneten Gegenstände (insbesondere die so genannten Springmesser oder Fallmesser, Stahlruten, Totschläger, Schlagringe usw.) ferner Schusswaffen (einschließlich Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen) und gleichgestellte Waffen (z.B. Gassprühgeräte) sowie Hieb- und Stoßwaffen. Dieses Verbot gilt auch für volljährige Schüler, die entweder im Besitz einer Erlaubnis zum Führen von Waffen sind (z.B. Jagdschein) oder erlaubnisfreie Waffen erwerben dürfen. 2. Untersagt wird außerdem das Mitbringen von Munition jeder Art, von Feuerwerkskörpern, von Schwarzpulver und von Chemikalien, die geeignet sind, für explosive Verbindungen verwendet zu werden. M us te 8 3. Alle Schüler sind jeweils zu Beginn eines Schuljahres über den Inhalt dieses Erlasses zu belehren. Dabei ist auf die altersbedingten speziellen Gefährdungen besonders einzugehen. 4. Es ist darauf hinzuweisen, dass ein Verstoß gegen das Verbot des Mitbringens von Waffen usw. eine Erziehungs- und Ordnungsmaßnahme zur Folge haben kann. · Ergänzend wird darauf aufmerksam gemacht, dass so genannte Laserpointer ebenfalls nicht in die Schule mitgebracht werden dürfen. Diese Problematik sollte mit Ihrem Kind besprochen werden. · Wiederholt muss darauf hingewiesen werden, dass es bei einem Verstoß gegen diesen Waffenerlass in den meisten Fällen zu einer Ordnungsmaßnahme nach §61 des Nds. Schulgesetzes kommen wird. · Wir sind sicher, dass Sie unser konsequentes Handeln auch im Hinblick auf die Unversehrtheit Ihres Kindes begrüßen. rA 4


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de